Impressionen vom Stadtteilfest 2017

Das Stadtteilfest 2017

Zum dritten Mal in der Unteren Lend. Mit neuen Gesichtern und noch jungen Stadtteiltraditionen. 

Am Samstag, dem 20.05.2017 hat zum dritten Mal das im Zuge der sozialen Stadtteilentwicklung in der Unteren Lend ins Leben gerufene Stadtteilfest stattgefunden. Die Initiative KOMM ENT HALL / Soziale Stadtteilentwicklung Untere Lend hat das Fest auch dieses Jahr mit Unterstützung engagierter Bewohner_innen organisiert.

In den letzten Monaten hat sich einiges getan in der Lend, das wurde auch auf dem diesjährigen Stadtteilfest deutlich. Zum ersten Mal wurden die Besucher_innen von den Schmankerln vom Sprengerhof Absam, der regelmäßig mit einem Stand am Bauernmarkt bei der Nepomuk-Kapelle zu Gast ist, und vom neuen Lender Café im Erzspeicher gelockt. Mit hausgemachten Grillwürsteln über Quiche, Salat und Crêpes, Getränke und Café war das Angebot überaus vielseitig und wurde sehr gut angenommen.

Erstmalig haben auch die Mutterer Zirbelar in der Lend aufgespielt. Wieder dabei waren die Lionettes, die Cheerleader der Haller Löwen, die die begeisterte Menge mit ihrer Show in Staunen versetzt haben. Der Auftritt der Gruppe ist bereits so etwas wie eine schöne Tradition beim Stadtteilfest. Traditionell war auch die Haller Stadtpolitik mit Bürgermeisterin Dr. Posch und Vizebürgermeister Werner Nuding vertreten und begrüßte die Besucher_innen.

Wie im Vorjahr gab es wieder ein Stadtteilquiz für Kinder, betreut von Alberta Haas, ihres Zeichens engagierte Bewohner_in in der Lend. Zum zweiten Mal war die Bikerei vertreten. Bewohner_innen konnten ihre Fahrräder vorbei bringen und diese gemeinsam mit den Tüftlern des Innsbrucker Vereins reparieren.

Viel geboten für Kinder und Jugendliche war wieder am neuen Sportplatz Pigar und auf der Guggerinsel. Auf dem Sportplatz gab es ein großes Fußballturnier, betreut vom Verein Mobile Jugend- und Gemeinwesenarbeit IL Ost. Eine Fotoausstellung mit Bildern vom Stadtteil, geschossen von Jugendlichen aus der Lend, stellte in diesem Jahr eine direkte Verbindung am Weg zwischen Pigar und Anna-Dengel-Straße her. Auf der Guggerinsel bot das Jugendland kreative Spiele für die ganz Kleinen.

Möglich wurde das Stadtteilfest dank der Unterstützung durch die Stadtgemeinde Hall in Tirol, der Wohnbauträger in der Unteren Lend, sowie der beteiligten Partner_innen und Vereine, sowie nicht zuletzt der engagierten Bewohner_innen aus dem Stadtteil und aus ganz Hall.

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.