Rückblick LEgeND air KINO – Die Untere Lend auf der großen Leinwand!

 

LEgeND air KINO – Die Untere Lend auf der großen Leinwand!

 

Am Freitag den 7. September gab es in der Unteren Lend ein OPEN AIR KINO! Gezeigt wurden zwei Filme: Erst ein Kurzfilm über das Gemeindelabor in der Unteren Lend von Ende Mai und danach hatte das Publikum die Qual der Wahl zwischen drei Komödien in deutscher Sprache. Ausgewählt wurde schließlich der Film „Der Vollposten – Avanti Beamti“, in welchem ein italienischer Beamter an den Nordpol versetzt wurde. Der verwöhnte Macho erlitt einen Klima- und Kulturschock, was zu vielen Lachern führte. Mehr sei hier nicht verraten.

Die Leinwand wurde im Gemeindelabor- Wohnwagen gespannt, welcher sich im Innenhof der Anna-Dengel-Straße befand. Das Publikum konnte sich die Sitzgelegenheiten aus Stühlen, Bierkisten und Holzbalken selbst auswählen, bauen und positionieren. Das bereit gestellte Popcorn und eine Tasse heißer Tee kamen gut an. Einige BewohnerInnen hatten sich selbst etwas zu essen und zu trinken mitgebracht; wiederum andere verfolgten das Spektakel von ihren Balkonen aus.

Ein paar Fotos
Der Abend wurde gemeinsam organisiert von KOMM ENT HALL – Stadtteilentwicklung Untere Lend und Die Bäckerei – Kulturbackstube.

 

KOMMunikation und ENTwicklung HALL ist ein Gemeinwesenprojekt in Tirol, welches die Möglichkeiten für bürgerschaftliches Engagement und Austausch in der Unteren Lend schafft. BewohnerInnen wird zum einen die Möglichkeit geboten, sich unkompliziert für ihren Stadtteil zu engagieren und zum anderen fördert KOMM ENT HALL die Kommunikation zwischen BewohnerInnen, Stadtpolitik, Vereinen, Gewerbetreibenden und Wohnbauträgern in der Unteren Lend.

Das Gemeindelabor ist ein Format der Bäckerei – Kulturbackstube, bei dem erprobte Formate wie der offene Mittagstisch oder das Open Mic, in den öffentlichen Raum einer Gemeinde gebracht werden. Eine Woche lang wurde in der Unteren Lend mit der Beteiligung der Bevölkerung der öffentliche Raum unkonventionell gestaltet: Es gab einen Mittagstisch für alle, eine Gartenwand wurde von Kindern mit einem Mosaik verschönert, ein Faghrradeiswagen fuhr durch den Stadtteil, beim Open Mic traten lokale KünstlerInnen auf und einmal wurde am Abend gegrillt.

Die Gemeindelaborwoche vom 28.5. bis 2.6.2018 und somit auch der Open Air Kino Abend wurden unterstützt von der Stadt Hall und Agenda 21.

 

Kulinarik und Kultur in der Unteren Lend am Sa, den 05.05.2018

Historisch bedeutsam und idyllisch gelegen: Die Nepomuk Kapelle in der Unteren Lend und direkt gegenüber das neue Café im Erzspeicher sind ein lohnendes Ausflugsziel am Stadtrand von Hall.

Ganz besonders gilt das am Sa, den 05. Mai 2018. An diesem Tag ist einiges geboten auf der Wiese vor der Kapelle. Ab 16:00 Uhr feiert der Stadtteil unter dem Motto Kulinarik und Kultur in der Unteren Lend hier ein frühlingshaftes Fest. Herzhafte und süße Köstlichkeiten aus der Region, gute Weine, Bier und Café in Kombination mit einem bunten Programm für Groß und Klein locken an den Inn. Für das leibliche Wohl sorgen das Café im Erzspeicher und der Sprengerhof in Absam. Die Vielfalterei bietet wieder hausgemachtes Pesto und Sugo und regionales Biogemüse gibt es vom Absamer Franzelerhof.

Einen frischen Mix aus Tradition und Offenheit gibt es musikalisch von den Haller Zirbelarn ab 17 Uhr. Das Jazz-Feuerwerk von den Backbones wird ab 18 Uhr für Bewegung unter den Gästen sorgen.

Der Mit-Mach Zirkus vom Jugendland bringt Spiel und Spass für die Kleinen von 16:00 bis 19:00 Uhr. Und beim Pflanzworkshop vom Verein Feld können alle Interessierten – Kinder und Erwachsene – lernen wie man mit wenig Aufwand viel aus seinen Pflanzen macht! Für Jugendliche gibt es wieder die gemütliche Chill-Insel vom Verein JAM.

Vor dem Fest, um 15 Uhr, startet vor der Nepomuk Kapelle eine Historische Stadtteilführung mit Anita Töchterle-Graber zum Thema „Das Salz, das Erz und der Inn – Hall und der Kopfhafen in der Unteren Lend“

Ein Besuch lohnt sich also ganz Besonders an diesem Samstag im Frühling!

Organisiert und durchgeführt wird das Fest von der sozialen Stadtteilentwicklung KOMM ENT HALL und engagierten Bewohner_innen der Unteren Lend. Unterstützt wird die Veranstaltung von der Stadt Hall, der Hall AG und dem Stadtmarketing Hall.

Impressionen vom Stadtteilfest 2017

Das Stadtteilfest 2017

Zum dritten Mal in der Unteren Lend. Mit neuen Gesichtern und noch jungen Stadtteiltraditionen. 

Am Samstag, dem 20.05.2017 hat zum dritten Mal das im Zuge der sozialen Stadtteilentwicklung in der Unteren Lend ins Leben gerufene Stadtteilfest stattgefunden. Die Initiative KOMM ENT HALL / Soziale Stadtteilentwicklung Untere Lend hat das Fest auch dieses Jahr mit Unterstützung engagierter Bewohner_innen organisiert.

In den letzten Monaten hat sich einiges getan in der Lend, das wurde auch auf dem diesjährigen Stadtteilfest deutlich. Zum ersten Mal wurden die Besucher_innen von den Schmankerln vom Sprengerhof Absam, der regelmäßig mit einem Stand am Bauernmarkt bei der Nepomuk-Kapelle zu Gast ist, und vom neuen Lender Café im Erzspeicher gelockt. Mit hausgemachten Grillwürsteln über Quiche, Salat und Crêpes, Getränke und Café war das Angebot überaus vielseitig und wurde sehr gut angenommen.

Erstmalig haben auch die Mutterer Zirbelar in der Lend aufgespielt. Wieder dabei waren die Lionettes, die Cheerleader der Haller Löwen, die die begeisterte Menge mit ihrer Show in Staunen versetzt haben. Der Auftritt der Gruppe ist bereits so etwas wie eine schöne Tradition beim Stadtteilfest. Traditionell war auch die Haller Stadtpolitik mit Bürgermeisterin Dr. Posch und Vizebürgermeister Werner Nuding vertreten und begrüßte die Besucher_innen.

Wie im Vorjahr gab es wieder ein Stadtteilquiz für Kinder, betreut von Alberta Haas, ihres Zeichens engagierte Bewohner_in in der Lend. Zum zweiten Mal war die Bikerei vertreten. Bewohner_innen konnten ihre Fahrräder vorbei bringen und diese gemeinsam mit den Tüftlern des Innsbrucker Vereins reparieren.

Viel geboten für Kinder und Jugendliche war wieder am neuen Sportplatz Pigar und auf der Guggerinsel. Auf dem Sportplatz gab es ein großes Fußballturnier, betreut vom Verein Mobile Jugend- und Gemeinwesenarbeit IL Ost. Eine Fotoausstellung mit Bildern vom Stadtteil, geschossen von Jugendlichen aus der Lend, stellte in diesem Jahr eine direkte Verbindung am Weg zwischen Pigar und Anna-Dengel-Straße her. Auf der Guggerinsel bot das Jugendland kreative Spiele für die ganz Kleinen.

Möglich wurde das Stadtteilfest dank der Unterstützung durch die Stadtgemeinde Hall in Tirol, der Wohnbauträger in der Unteren Lend, sowie der beteiligten Partner_innen und Vereine, sowie nicht zuletzt der engagierten Bewohner_innen aus dem Stadtteil und aus ganz Hall.

Gemeinsam Verkehrsschlider malen für die Untere Lend

In der Unteren Lend leben viele junge Familien mit Kindern. Gleichzeit neigen Autofahrer_innen im Stadtteil immer wieder zum zu schnellen Fahren. Gerade Kinder aber, die sich in der Lend besonders im Sommer sehr frei bewegen, sind beim Überqueren der Straßen häufig unbedacht und damit stark gefährdet.

Jetzt in den Sommerferien verstärkt sich dieses Problem zusätzlich weil umso mehr Kinder unter Tags unterwegs sind. Deswegen möchten Bewohner_innen der Lend mit einer Aktion auf das Problem aufmerksam machen. Alle Kinder und Jugendlichen im Stadtteil sind dazu eingeladen gemeinsam mit Mitarbeiter_innen vom Verein Mobile Jugend- und Gemeinwesenarbeit IL Ost bunte Straßenschilder zu gestalten und diese entlang der Unteren Lend, am Schopperweg und am Innweg anzubringen.

So sollen Autofahrer_innen auf das Problem aufmerksam gemacht werden. Gleichzeitig sollen aber auch die Kinder selbst mit der Aktion für Gefahren im Straßenverkehr sensibilisiert werden.

Wir freuen uns, wenn Eltern mit ihren Kindern vorbei kommen!

Wann: 04.08.2017; 15 Uhr

Wo: Untere Lend, Höhe Abzweigung Glasshüttenweg; Nepomuk-Kapelle gegenüber vom neuen Café im Erzspeicher

Bauernmarkt Sommerfest 2017 gemeinsam mit Café im Erzspeicher

Am 07.07.2017 findet das  Sommerfest am Bauernmarkt in der Unteren Lend  statt.

Zusätzlich zum vielfältigen Angebot an Speisen und Getränken gibt es in Kooperation mit dem Cafè im Erzspeicher Live-Musik und Verkostung auf der Wiese vor der Nepomuk-Kapelle. Die Produktpalette auf dem Markt reicht auch diesesmal von frischem Brot, Eiern, Käse, Wurst vom Sprengerhof in Absam über hausgemachten Senf und Pesto von der Vielfalterei, ungewöhnliche Weine und Liköre von Paprikawein und steirische Prädikatsweine vom Heidehof bis hin zu spanischer Feinkost.

Gegenüber im neu eröffneten Café können die Gäste zusätzlich frischen Café und Köstlichkeiten aus der Küche genießen.

Organisiert wird der Markt von der sozialen Stadtteilentwicklung KOMM ENT HALL gemeinsam mit engagierten Bewohner_innen und dem Café im Erzspeicher.

Gemeinsam ins neue Jahr 2017

Anstoßen auf den Jahresbeginn in der Unteren Lend

Auch Anfang 2017 feiern die Bewohner_innen der Unteren Lend wieder mit einem gemütlichen Beisammensein den Jahreswechsel. Das Fest „Gemeinsam ins neue Jahr“ findet am 14. Jänner 2016 zum dritten mal im Innenhof der Wohnanlage in der Anna-Dengel-Straße statt. Wieder ist für ein vielfältiges und interessantes Programm gesorgt.

Um 16 Uhr beginnt das gemeinsame Anstoßen in der Anna-Dengel-Straße. Es gibt Snacks und warme Getränke, für Wärme und Stimmung sorgt eine Feuerschale. Alle Bewohner_innen sind dazu herzlich eingeladen! Gerne können auch wieder selbstgemachte Kuchen, Gebäck oder Knabbereien mitgebracht werden.

Organisiert wird das Fest von engagierten Bewohner_innen der Unteren Lend mit Unterstützung der sozialen Stadtteilentwicklung von KOMM ENT HALL.

Impressionen vom Stadtteilfest 2016

Zum zweiten Mal haben die bei KOMM ENT HALL engagierten Bewohner_innen auch in diesem Jahr das Stadtteilfest Untere Lend organisiert und durchgeführt. Dabei waren nicht nur die Bewohner_innen aus der „Projektgruppe“ in der Unteren Lend involviert, sondern auch eine Vielzahl von Vereinen und Initiativen aus der Lend und über den Stadtteil hinaus. Im Laufe des Nachmittages besuchten rund 400 Kinder und Erwachsene die drei Stationen des Stadtteilfests an verschiedenen Standorten in der Lend.

Im Innenhof der Wohnanlage in der Anna-Dengel-Straße war eine bunte Mischung aus Angeboten, Kulturprogramm und Essen und Trinken geboten. Die lokalen Gastronomen der Familie Fischler verkauften Schnitzelsemmeln und Bratwürste und die jungen Mitglieder der Österreichischen Islamischen Föderation in Hall boten an ihrem Stand authentischen Kebab an. Am Stand des interkulturellen Frauentreffs Hall gab es Café und selbstgebackenen Kuchen.

Außerdem konnten die Kinder aus der Lend und aus der nahen Flüchtlingsunterkunft in der Zollstraße beim großen Stadtteilquiz von KOMM ENT HALL mitmachen und viele Preise gewinnen. Dieser Stand wurde von Bewohner_innen aus dem Stadtteil betreut. Zu Gast aus Innsbruck war der Verein „Die Bikerei“ mit seiner mobilen Fahrradwerkstatt. Unter Anleitung gab es hier die Möglichkeit, gemeinsam das eigene Fahrrad kostenfrei zu reparieren, eine Chance die sich insbesondere viele Kinder und Jugendliche nicht entgehen ließen.

Für ein interessantes Rahmenprogramm sorgten die lettisch-stämmige Sängerin Baiba Dēķena und die Cheerleader-Gruppe der Red Lions Hall, die mit ihrer trotz widriger Wetterbedingungen akrobatischen Show beeindruckten.

 Eine besondere Ehre wurde der Stadt Hall und den bei KOMM ENT HALL Engagierten zuteil. Das Land Tirol zertifizierte die soziale Stadtteilentwicklung in der Unteren Lend offiziell als lokales Tiroler Agenda 21 Projekt. Damit wird insbesondere der Nachhaltigkeitsgedanke, der hinter KOMM ENT HALL als Bürger_innenbeteiligungsprojekt steht, gewürdigt. Durch die Selbst-Ermächtigung, Vernetzung und Aktivierung der Akteure vor Ort wird eine nachhaltige und friedliche soziale Stadtteilentwicklung in der Unteren Lend gefördert. Zusätzlich werden die vorhandenen Ressourcen der Bewohner_innen und von Vereinen und Institutionen gezielt gebündelt und so besser genutzt. Übergeben wurden die Urkunde und der Förderscheck über 5000€ von LR Johannes Tratter, Grußworte sprach 1. Bürgermeisterin Stellvertreter Werner Nuding.

Viel geboten für Kinder und Jugendliche war am neuen Sportplatz Pigar und auf der Guggerinsel. Auf dem Sportplatz gab es ein großes Fußballturnier, betreut von JAM, der mobilen Jugendarbeit vor Ort. Auf der Guggerinsel veranstaltete das Jugendland einen Mitmach-Circus für die ganz Kleinen.

Auch auf dem Sportplatz des SV Hall und bei den Red Lions Hall konnten sich die Besucher_innen wieder sportlich betätigen. Es stand eine Torwand bereit und man konnte sich von den Profis die Wurftechnik beim American Football zeigen lassen.

Möglich wurde das Stadtteilfest dank der Unterstützung durch die Stadtgemeinde Hall in Tirol, der Wohnbauträger in der Unteren Lend, des Landes Tirol, sowie der beteiligten Partner_innen und Vereinen, der Helfer aus der Flüchtlingsunterkunft sowie nicht zuletzt der engagierten Bewohner_innen aus dem Stadtteil und aus ganz Hall.

Agenda 21 Zertifizierung für KOMM ENT HALL

Im Zuge des Stadtteilfests 2016 in der Lend freuen wir uns über die offizielle Aufnahme von KOMM ENT HALL in den Kreis der zertifizierten Tiroler Lokale Agenda 21 Projekte. LR Johannes Tratter hat die Ehrung für die soziale Stadtteilentwicklung in der Unteren Lend beim Stadtteilfest vorgenommen.

Die lokale Agenda 21 Tirol ist ein Aktionsprogramm, im Zuge dessen nachhaltige Entwicklungsprozesse auf Gemeindeebene unter Einbezug der Bevölkerung umgesetzt werden.

Damit ist Tirol Teil der allgemeinen Agenda 21. Dieses globale Aktionsprogramm für eine nachhaltige Entwicklung im 21. Jahrhundert wurde im Jahr 1992 in Rio de Janeiro von über 170 Staaten beschlossen.

KOMM ENT HALL setzt in der Unteren Lend konsequent auf nachhaltige Stadtteilentwicklung, Bürger_innenbeteiligung und Hilfe zur Selbsthilfe und wird aus diesem Grund als lokales Agenda 21 Projekt zertifiziert und gefördert.

Bürger_innensprechstunde in der Lend ab sofort im Café im Erzspeicher

Ab März 2018 findet die Stadtteilsprechstunde von KOMM ENT HALL in der Unteren Lend immer mittwochs von 17:00 bis 19:00 Uhr im Café im Erzspeicher statt. Alle Bewohner_innen sind herzlich eingeladen, sich über KOMM ENT HALL, die Möglichkeiten für gemeinsames ehrenamtliches Engagement  und alle weiteren relevanten Themen zur Unteren Lend zu informieren.

In der Stadtteilsprechstunde…

…gibt es aktuelle Informationen zur Unteren Lend, zu Veranstaltungen, sozialen Einrichtungen, Beratungen.

…können Anregungen und eigene Ideen, aber auch Probleme rund um die Lend vorgebracht werden.

…werden Möglichkeiten vorgestellt, wie man sich selbst ehrenamtlich und mit den eigenen Talenten für den Stadtteil und seine Nachbarn engagieren kann.

Wir möchten Alle herzlich dazu einladen, vorbeizukommen.

Das Team von KOMM ENT HALL